NP5 SPI Online Handbuch

SPI

SPI-Einstellungen

Die SPI-Parameter sind folgendermaßen einzustellen (siehe auch nachfolgende Abbildung):

  • Der Ruhepegel des Clock-Signals ist low.
  • Die Bereitstellung eines Bitwertes (MISO und MOSI) geschieht auf der steigenden Flanke des Clock-Signals.
  • Der Abtastzeitpunkt ist die fallende Flanke des Clock-Signals.
  • Die Daten werden mit dem Most Significant Bit zuerst versendet und empfangen.
  • Das CS-Signal ist low aktiv.
  • Solange sich der SPI-Slave nicht auf den Millisekundentakt des SPI-Masters aufsynchronisiert hat, darf der SPI-Master nur alle zwei Millisekunden eine Nachricht übertragen.

    Wenn der SPI-Slave synchron zum Millisekundentakt des SPI-Masters läuft, darf der SPI-Master jede Millisekunde eine Nachricht übertragen.

Der SPI-Slave kann mit einer Frequenz von maximal 20 MHz angesteuert werden.

Folgende Abbildung zeigt den SPI-Signalverlauf:

Bus-Initialisierung

Die Slaves senden erst gültige Inhalte, nachdem einmalig eine korrekte Nachricht vom Master empfangen wurde. Die Bus-Initialisierung ist mit der ersten korrekt empfangenen Nachricht abgeschlossen.

▶   next

Contents