N5 CANopen Technisches Handbuch V2.0.0

2330h NanoJ In/output Data Selection

Funktion

Beschreibt die Object Dictionary-Einträge, die zunächst in das Input PDO-Mapping des NanoJ-Programms kopiert und nach dessen Ausführung wieder in das Output PDO-Mapping zurückkopiert werden.

Objektbeschreibung

Index 2330h
Objektname NanoJ In/output Data Selection
Object Code ARRAY
Datentyp UNSIGNED32
Speicherbar nein
Zugriff lesen/schreiben
PDO-Mapping nein
Zulässige Werte
Vorgabewert
Firmware Version FIR-v1650-B472161
Änderungshistorie

Firmware Version FIR-v1436: Eintrag "Object Name" geändert von "VMM In/output Data Selection" auf "NanoJ In/output Data Selection".

Firmware Version FIR-v1650-B472161: Eintrag "Speicherbar" geändert von "ja, Kategorie: Applikation" auf "nein".

Firmware Version FIR-v1650-B472161: Tabellen-Eintrag "Zugriff" bei Subindex 00 geändert von "lesen/schreiben" auf "nur lesen".

Firmware Version FIR-v1650-B472161: Tabellen-Eintrag "Zugriff" bei Subindex 01 geändert von "lesen/schreiben" auf "nur lesen".

Wertebeschreibung

Subindex 00h
Name Highest Sub-index Supported
Datentyp UNSIGNED8
Zugriff nur lesen
PDO-Mapping nein
Zulässige Werte
Vorgabewert 10h
Subindex 01h - 10h
Name Mapping #1 - #16
Datentyp UNSIGNED32
Zugriff nur lesen
PDO-Mapping nein
Zulässige Werte
Vorgabewert 00000000h

Beschreibung

Jeder Subindex (1-16) beschreibt jeweils ein gemapptes Objekt.

Ein Mapping-Eintrag besteht aus vier Bytes, die sich nach folgender Grafik zusammen setzen.

Index [16]
Darin ist der Index des zu mappenden Objektes enthalten
Subindex [8]
Darin ist der Subindex des zu mappenden Objektes enthalten
Length [8]
Darin ist die Länge des zu mappenden Objektes in der Einheit Bit enthalten.
▶   next

Contents